Abschiednehmen auf besondere Weise

Stirbt ein Mensch, setzt sich allzu oft ein rasches Räderwerk in Gang: Der Tote wird abgeholt, die Hinterbliebenen haben eine Vielzahl organisatorischer Aufgaben zu erledigen und wenig später finden schon Trauerfeier und Beisetzung statt. Zurück bleiben Angehörige, die keine Zeit hatten, sich von dem Verstorbenen richtig zu verabschieden.



Wir möchten Sie ermutigen, sich Zeit für einen individuellen Abschied zu nehmen. Verbringen Sie – gemeinsam mit Ihrer Familie - noch etwas Zeit mit dem Verstorbenen. Es kann Ihnen helfen, das Unfassbare fassbar zu machen, wenn Sie ihren Angehörigen noch einmal in den Arm nehmen und berühren, oder wenn Sie Ihre Gefühle durch Malen, Schreiben oder Gestalten zum Ausdruck bringen.

Vielfältige Möglichkeiten

 

  • sie können, unterstützt von unseren erfahrenen Mitarbeitern, den Toten für  die Aufbahrung herrichten helfen
  • Sie können bei einer Aufbahrung zu Hause oder im Krankenhaus ganz privat und intensiv Abschied nehmen
  • Sie können – beispielsweise auch mit Kindern – Grabbeigaben zusammenstellen oder basteln
  • Sie können den Sarg oder die Urne selbst bemalen bzw. mit individuellen Motiven bemalen lassen, auch eine Gestaltung mit besonderen Materialien ist möglich
  • Sie können eine Maske zum Gedenken anfertigen lassen
  • Sie können einen Fingerabdruck nehmen und als Talisman zu einem Schmuckstück verarbeiten lassen. Beispiele hierfür finden Sie in unserer Bildergalerie
  • Sie können Hand- oder Fußabdrucke zur Erinnerung gestalten bzw. gestalten lassen
  • Sie können sich intensiv an der Gestaltung der Trauerfeier beteiligen, in dem Sie selbst Musik auswählen, ein Video zusammenstellen, die Trauerrede (mit-)schreiben etc.

 

Ihre individuellen Wünsche setzten wir gern mit Ihnen gemeinsam um.

 

zu den Erinnerungsstücken