Feuerbestattung

Die Feuerbestattung ist heute die häufigste Bestattungsart in Deutschland. Sie war in Mitteleuropa bereits in der Bronzezeit gebräuchlich. Im Gegensatz zu damals wird bei der heutigen Feuerbestattung der Verstorbene zunächst in einen Sarg gebettet und anschließend im Krematorium eingeäschert. Die zurückbleibende Asche wird in eine Aschekapsel gefüllt und meist in einer Schmuckurne beigesetzt. Die Trauerfeier kann entweder am ausgestellten Sarg, mit anschließender Kremierung und späterer Beisetzung oder an der ausgestellten Urne und direkter anschließender Urnenbeisetzung stattfinden.

Ist eine anonyme Bestattung gewünscht, so erfolgt die Beisetzung (in Abwesenheit der Angehörigen) auf einem Gräberfeld ohne besondere Kennzeichnung der einzelnen Grabstelle.

 

Weitere Informationen zu den Grabstätten